Lucid gibt Details zur europäischen Markteinführung des Lucid Air bekannt. Ab Auslieferungsbeginn Ende 2022 wird die Oberklasse-Limousine das Elektroauto mit der größten Reichweite sein. Zunächst kommt nur die Topversion zu uns, die Dream Edition. In Deutschland wird sie für 218.000 Euro angeboten. 

In den USA ist der Lucid Air bereits seit Oktober 2021 auf dem Markt. Auch dort gab es zum Marktstart nur die Dream Edition, und zwar in den beiden Versionen Performance (P) und Range (R).

Lucid Air Dream Edition: Die Daten

In den Vereinigten Staaten war die Dream Edition auf 520 Exemplare limitiert und entsprechend schnell ausverkauft. Für den Marktstart in Europa wird sie wieder aufgelegt. Wieder in den beiden bekannten Versionen, und nur "in sehr begrenzter Anzahl", wie Lucid schreibt. Angeboten werden die Autos in Deutschland, den Niederlanden, Norwegen und der Schweiz.

Zugriff haben aber nur Kundinnen und Kunden, die sich bereits einen Air reserviert haben. Sie können ein Upgrade auf die Dream Edition beantragen – so lange das Angebot reicht. Mit 218.000 Euro in Deutschland ist das Auto deutlich teurer als in den USA, wo es 169.000 Dollar kostete. Die Preise gelten jeweils für beide Versionen. 

Lucid Air Dream Edition: Die Preise für vier europäische Länder

Durch die hohe Spannungslage von 924 Volt bietet der Wagen sehr schnelles Laden; die maximale Ladeleistung liegt bei rekordmäßigen 300 kW – und die werden nach unserem Test auch erreicht. Auch die Rekord-Reichweite der Range-Variante von bis zu 837 km nach amerikanischer EPA-Norm scheinen realistisch zu sein: Unser Tester schaffte über 800 km mit einer Ladung.

Nach der weniger strengen WLTP-Norm soll die Dream Edition Range (mit 19-Zoll-Rädern) etwa 900 Kilometer schaffen, wie Lucid nun mitteilt. Den Stromverbrauch gibt der Hersteller mit 13,12 kWh/100 km an. Die entsprechenden Werte für die Performance-Variante nennt Lucid noch nicht.

Auch die erschwinglicheren Versionen Lucid Air Pure, Air Touring und Air Grand Touring soll es in Europa geben. Die Basisversion Pure soll in Deutschland etwa 100.000 Euro kosten. Auch hier verlangt Lucid deutlich mehr als im Heimatmarkt, wo die Einstiegsversion nur 77.400 Dollar kostet.

Der erste Lucid-Showroom eröffnet morgen am Münchner Odeonsplatz. Abergläubisch ist man bei dem US-Hersteller offenbar nicht, denn die Eröffnung fällt auf einen Freitag den dreizehnten (Mai).

Lucid Studie am Münchner Odeonsplatz (außen)
Lucid Studie am Münchner Odeonsplatz (innen)

Weitere "Lucid-Studios" und Servicezentren in den vier europäischen Ländern sollen noch 2022 folgen. In den nächsten Jahren sollen weitere Länder hinzukommen. Der Wagen ist unter anderem in Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien schon reservierbar.

Bildergalerie: Lucid Air (2022)