Eigentlich sollte die Fertigung Anfang 2021 beginnen

Im Tesla-Konfigurator zum Model Y stand bislang immer, dass die Fertigung Anfang 2021 starte. Nun ist dort zu lesen: "Die Produktion beginnt voraussichtlich Mitte 2021". Offenbar wurde der Termin verschoben.

In den USA wird der Mittelklasse-Crossover bereits seit Anfang 2020 produziert. Und das Auto ist in Amerika laut Tesla-Konfigurator auch verfügbar, mit Lieferzeiten zwischen zwei und neun Wochen. Drei Varianten werden in den USA angeboten: Standard Range RWD, Long Range AWD und Performance AWD. Eine vierte Variante namens Long Range RWD war geplant, wurde aber offenbar kürzlich gecancelt, wie InsideEVs USA meldet.

Bei uns wird nun keine Version mit Heckantrieb (RWD) mehr angeboten, auch nicht die Standard-Range-RWD-Version, die es beim technisch verwandten Model 3 gibt. Obwohl diese bei offenbar geplant war (und bei Wikipedia noch aufgeführt ist). 

  WLTP-Reichweite 0-100 km/h Vmax Preis (vor Förderung,
mit Bearbeitungsgebühr)
Maximale Reichweite 505 km 5,1 Sek. 217 km/h 59.600 Euro
Performance 480 km 3,7 Sek. 241 km/h 66.600 Euro

Gegenüber unserer letzten Übersicht vom 12. Januar stieg der Preis für die Performance-Version um rund 1.000 Euro, der Basispreis ist dagegen unverändert. Wann die Performance-Version verfügbar ist, bleibt weiter unklar, da dort der Hinweis zum Produktionsstart fehlt. Beide Motorisierungen soll es aber unverändert auch als Siebensitzer geben. Die Option für 3.100 Euro ist weiter ausgegraut, ein Start im Jahr 2021 wird aber versprochen.

Gebaut wird das Model Y derzeit in Fremont (USA) und seit Ende 2020 auch in der Gigafactory in Shanghai. Im Sommer soll auch die deutsche Fabrik in Grünheide bei Berlin die Fertigung aufnehmen. Das passt zu der neuen Produktionsstart-Ankündigung, die sich auch in den Konfiguratoren anderer europäischer Länder findet.

Die alte Angabe "Der Produktionsstart ist für Anfang 2021 vorgesehen" ließ sich für uns nur durch die Annahme erklären, dass die Autos aus USA oder China importiert werden sollen. Nach wie vor ist man bei Informationen zum Modellangebot von Tesla auf den Konfigurator angewiesen, da es weder eine Presseseite dazu gibt noch Pressemitteilungen – nur die Geschäftszahlen kann man nachlesen

Bildergalerie: Tesla Model Y (exklusive Bilder vom März 2020)