Im Gesamtjahr liegt aber noch das Tesla Model 3 vorne

Es war schon bei Verbrenner-Modellen so, nun scheint sich die Geschichte auch bei Elektroautos zu wiederholen: VW kommt spät mit neuen Konzepten auf den Markt, setzt sich dann aber gleich an die Spitze. Wie die Analysten von JATO Dynamics berichten, war der ID.4 im April 2021 das meistverkaufte Elektroauto in Europa.

Der ID.4 führte die Rangliste im April mit 7.335 Verkäufen an, vor dem VW ID.3 auf dem zweiten Platz mit 5.735 Einheiten, so die Daten von JATO. Der Renault Zoe lag auf Platz 3 mit 4.015 Verkäufen. Insgesamt entfielen 34 Prozent aller Verkäufe in Europa auf die Modelle von VW, auch weil der e-Up noch fast 3.000 Stück verbuchen konnte.

Mit Blick auf das Gesamtjahr 2021 liegt aber noch das Tesla Model 3 mit knapp unter 32.000 Verkäufen vorne, dahinter platzieren sich ID.3, Zoe, der Hyundai Kona und erst auf Platz 7 der ID.4. Allerdings ist der Marktstart des ID.4 in Europa erst kürzlich erfolgt. 

Best-Selling Cars Europe 2021

Emissionsarme Fahrzeuge machten 15 Prozent des Marktes aus, verglichen mit 11 Prozent vor einem Jahr. Die Nachfrage nach vollelektrischen Modellen stieg um 338 Prozent auf 71.500 Einheiten. Die Zulassungen von Plug-in-Hybriden stiegen um 507 Prozent auf 81.000.

Der Erfolg des ID.4 zeigt den Beginn der nächsten Phase des Elektrifizierungstrends, so JATO Senior Analyst Felipe Munoz. "Wie erwartet, wird die nächste Wachstumsphase bei den E-Fahrzeugen von den SUVs ausgehen. Der Volkswagen ID.4, der die Führung übernommen hat, ist nur der Anfang des Elektro-SUV-Trends, und wir erwarten, dass weitere Modelle auf den Markt kommen werden, wenn die Nachfrage der Verbraucher steigt.", so Munoz.

Die ersten Kunden in Deutschland bekamen ihren ID.4 Ende März 2021 überreicht. Volkswagen plant, in diesem Jahr weltweit rund 150.000 ID.4 auszuliefern. Bis Ende Februar lagen europaweit bereits 23.500 Auftragseingänge für das Fahrzeug vor - trotz vielfach geschlossener Autohäuser und vor gestarteter Markteinführung in Deutschland.

Volkswagen-Vertriebsvorstand Klaus Zellmer sagte: "Der Start des ID.4 ist sehr gelungen, das Fahrzeug kommt gut an bei den Kunden. Und wir haben uns noch viel vorgenommen - vom ID.4 wollen wir allein in diesem Jahr weltweit rund 150.000 Stück ausliefern. Das ist etwa ein Drittel unserer für 2021 geplanten 450.000 Fahrzeuge mit E-Antrieb. Das Weltauto ist damit eine wesentliche Säule unserer beschleunigten E-Offensive."

Die Beschleunigung der E-Offensive ist ein Kernelement der Volkswagen Strategie namens "ACCELERATE". Das Unternehmen plant, jedes Jahr mindestens ein neues vollelektrisches Modell in den Markt zu bringen. Die ID.4-Palette wurde kürzlich um den GTX als sportlich angehauchte Variante mit 299 PS Leistung ergänzt.

Bildergalerie: VW ID.4 1ST in Blau