Autos kommen allerdings aus Shanghai, nicht aus Grünheide

Tesla liefert das Model Y in Deutschland ab August oder September aus. Das Elektro-SUV kommt nicht aus der neuen Tesla-Fabrik in Grünheide bei Berlin, sondern aus Shanghai. Der genaue Start der Auslieferung bleibt noch ein wenig unklar

Laut Wirtschaftswoche soll die Auslieferung im August beginnen. Die ersten Model-Y-Exemplare sollen im August in Deutschland übergeben werden, so der Artikel unter Berufung auf eine Ankündigung von Tesla vom heutigen Freitag.

Tesla Model Y (Bildquelle: Screenshot aus dem deutschen Tesla-Konfigurator)

Im deutschen Tesla-Konfigurator steht allerdings nun "September" als voraussichtliches Lieferdatum für die Basisversion. Das bezieht sich offenbar auf Autos, die jetzt konfiguriert werden. Unterschiedliche Bestell-Daten könnten der Grund für die unterschiedlichen Angaben sein: Vermutlich werden ältere Bestellungen schon ab August bedient, neue ab September.

Schon kürzlich gab es Gerüchte über eine Auslieferung des Model Y ab diesem Sommer. Der Tesla-Experte mit dem Twitter-Namen Troy Teslike hatte vor zwei Wochen prognostiziert, dass im dritten Quartal (das im Juli begann) 7.000 Exemplare der etwa 30.500 in Shanghai gebauten Model-Y-Modelle nach Europa ausgeliefert werden.

Ursprünglich sollte das Model Y ja ab Juli in der neuen Gigafactory 4 in Grünheide gebaut werden. Nach den Schwierigkeiten mit der Genehmigung der Fabrik wurde der Termin jedoch auf Ende 2021 verschoben. Dieses Datum war noch Ende Juni im deutschen Konfigurator zu lesen. Nun hat sich Tesla offenbar anders entschieden.

Als Grund für den Export der in China gebauten Autos nach Europa wird genannt, dass hierzulande immer mehr Elektro-SUVs der Kompakt- und Mittelklasse auf den Markt kommen, so zum Beispiel der VW ID.4, der Hyundai Ioniq 5 oder der Ford Mustang Mach-E. Ausgerechnet der Elektro-Spezialist Tesla hat jedoch in diesem Bereich kein Modell im Angebot.

Ein weiterer Grund dürfte die unklare Situation bei der Gigafactory in Grünheide: Ob das neue Werk wirklich Ende 2021 in Betrieb gehen kann, ist nicht sicher. Das Umweltamt des Bundeslandes Brandenburg hat gerade ein Bußgeldverfahren gegen Tesla eröffnet, da die Firma offenbar nicht genehmigte Tanks errichtet hat, wie der Tagesspiegel gestern berichtete. ob es bei einem Bußgeld bleibt, ist unsicher. Die Partei Die Linke forderte bereits einen Baustopp.

Das Model Y wird laut Tesla-Konfigurator in zwei Versionen angeboten, als Version "Maximale Reichweite", die in den USA Long Range (LR) heißt und als Performance-Version:

  Reichweite 0-100 km/h / Vmax Preis vor Förderung
"Maximale Reichweite" 505 km 5,1 Sek. / 217 km/h 57.970 Euro
Performance 480 km 3,7 Sek. / 241 km/h 64.970 Euro

Laut Konfigurator wird nur die Long-Range-Variante ab September ausgeliefert, bei der Performance-Version steht nun "Voraussichtliche Auslieferung: Anfang 2022".

Bildergalerie: Tesla Model Y (2021)