Diese Batteriezellen sollen 30 Prozent mehr Reichweite bieten

Batterien des Typs 4680 sind eigentlich nur zylindrische Zellen mit 46 Millimeter Durchmesser und 80 Millimeter Länge, doch wenn man die Zahl einem Tesla-Fan sagt, dürfte er leuchtende Augen bekommen, denn dieser Batterietyp soll eine extrem hohe Energiedichte haben und damit die Reichweite um etwa 30 Prozent steigern.

Kürzlich wurde Tesla-Chef Elon Musk nun gefragt, welchen Batterietyp wohl das Model Y bekommen wird, das in der Gigafactory 5 in Austin (Texas) hergestellt werden soll – dieses Werk ist derzeit im Bau, soll aber (ähnlich wie die Fabrik in Grünheide) noch 2021 fertig gestellt werden.

Das Model S hat 18650-Zellen, das Model 3 und Model Y aber 2170er-Zellen. Dieser Zelltyp wird sowohl bei der Fertigung in Fremont als auch beim "Made-in-China-Modell" in Shanghai verwendet. Doch das Model Y soll die neuen 4680-Batteriezellen bekommen, der bisher noch in Entwicklung ist und nur im Pilotmaßstab hergestellt wird.

Auf die Frage nach dem Batterietyp der in Austin gefertigten Model Y antwortete Musk sehr kurz aber auch sehr klar: 4680.

 

Noch Ende April hatte Elon Musk bei der Bekanntgabe des Gewinns im ersten Quartal gesagt, Tesla habe eine kleine Pilotanlage für die 4680-Zellen mit einer Kapazität von 10 GWh pro Jahr, wie Teslarati berichtete. Aber man sei mit den Zellen noch nicht fertig:

"Wir sind noch nicht an einem Punkt angelangt, an dem wir glauben, dass die Zellen zuverlässig genug sind, um in Autos eingebaut zu werden. Wir denken, wir sind diesem Punkt nahe. Das Equipment für die Batterieproduktion in Berlin und Austin haben wir bereits bestellt. Wir sind da wirklich dran. Ich bin zuversichtlich, dass wir nächstes Jahr eine Serienproduktion des 4680 erreichen werden."

Man sein noch etwa 12 oder nicht mehr als 18 Monate von der Massenproduktion der 4680-Zellen entfernt, so Musk weiter. Danach glaubte Musk vor einem Monat noch, dass man die Zellen bestenfalls ab Frühjahr 2022 fertigen könne. Da das Model Y schon Ende 2021 in Austin gefertigt werden soll, besteht hier ein Widerspruch.

Wenn die Zellen in Austin schon ab Start des Model Y zur Verfügung stehen, dann könnte das auch für das Model Y aus Grünheide gelten, das ebenfalls noch 2021 anrollen soll. Im deutschen Tesla-Konfigurator steht als voraussichtlicher Auslieferungstermin für das Model Y "Ende 2021".

Die Version "Maximale Reichweite" soll laut Konfigurator 505 WLTP-Kilometer mit einer Ladung schaffen. Ob dabei die 4680-Zellen bereits berücksichtigt sind, wissen wir nicht. Falls nicht, könnte die Reichweite durch die neuen Zellen auf 650 km steigen – das wäre der versprochene Reichweiten-Zuwachs um 30 Prozent.

Auch das zweite Modell aus Austin, der Tesla Cybertruck, soll 4680-Zellen erhalten. Die Reichweite der Topversion (Trimotor AWD) wird auf der deutschen Tesla-Website mit über 500 Meilen nach amerikanischem EPA-Standard angegeben. Das sind nicht weniger als 800 km. Weitere Modelle, für die voraussichtlich die 4680-Zellen verwendet werden sollen, sind der Tesla Semi und der neue Tesla Roadster.

Bildergalerie: Tesla Model Y (2020)