Ford erhöht die Produktionskapazität für den elektrisch angetriebenen F-150 drastisch. Nun plant der Hersteller eine Jahresproduktion von 150.000 – das ist fast eine Verdoppelung gegenüber den bisherigen Plänen. 

Schon Anfang November hatte Ford 160.000 Reservierungen verbucht. Inzwischen ist die Zahl auf fast 200.000 gestiegen. Dabei hatte Ford bisher nur eine jährliche Produktion von 80.000 Stück geplant, und auch die sollte erst 2024 erreicht werden. Damit deutete sich an, dass Kunden jahrelang auf einen F-150 Lightning würden warten müssen. Daher wird die geplante Produktionskapazität nun fast verdoppelt – von 80.000 auf 150.000 Stück.

Ford F-150 Lightning (Vorserienproduktion in Dearborn)
Der Lightning wird in Dearborn gebaut, unweit von der Konzernzentrale

Der F-150 Lightning wurde im Mai 2021 vorgestellt. Sieben Monate später lädt Ford nun die ersten Inhaber einer Reservierung ein, eine Bestellung abzugeben. Aufgrund des großen Kundeninteresses hat Ford sozusagen eine Blockabfertigung für die Reservierungen eingeführt: Es wird immer wieder ein Schwung von Reservierungsinhabern per E-Mail zur Bestellung aufgefordert. Wer ein Auto des Modelljahres 2022 reserviert hat, aber nicht zum Zuge kommt, wird automatisch für spätere Modelljahre vorgemerkt.

Um die geplante Produktionssteigerung zu realisieren, soll eine Task Force von Mitarbeitern aus Fertigung, Einkauf, Strategie, Produktentwicklung und Kapazitätsplanung Lösungen erarbeiten. Dabei wird mit Zulieferern und eigenen Produktionsstätten (Rawsonville Components Plant und Van Dyke Electric Powertrain Center) nach Möglichkeiten gesucht, mehr Batteriezellen, Batterieträgern und Elektroantriebe aufzutreiben.

Ford F-150 Lightning (Vorserienproduktion in Dearborn)
Die Vorserienproduktion ist diese Woche angelaufen

Gebaut wird der elektrische Pick-up im Rouge Electric Vehicle Center in Dearborn (bei Detroit). Dort lief vor wenigen Tagen die Vorserienfertigung an, die dann allmählich bis zu Massenproduktion gesteigert wird. Die Auslieferung beginnt jedoch erst im Frühjahr.

Kürzlich hatte Ford auch angekündigt, die Produktionskapazität für den Mustang Mach-E zu verdreifachen. Ab 2023 sollen jährlich mehr als 200.000 Stück von dem Elektro-SUV gefertigt werden. Auch die Nachfrage nach Fords drittem Elektro-Neuling, dem demnächst startenden E-Transit ist offenbar hoch, denn im November hieß es, der Transporter sei ausverkauft. In den nächsten zwei Jahren will der Konzern seine weltweite Produktionskapazität auf 600.000 batterieelektrische Fahrzeuge erhöhen.

Bildergalerie: Ford F-150 Lightning (2022)