Der Polestar 3 gehörte zu den interessantesten Neuvorstellungen der letzten Wochen. Der Hersteller verriet alle Daten des Neulings. Grund genug, das Auto mit den Konkurrenten zu vergleichen. Nach der Vorstellung des Mercedes EQE SUV ist nun ein neuer Rivale zum BMW iX und Audi e-tron hinzu gekommen. Wir vergleichen die vier Modelle.

Den Polestar 3 gibt es zum Start ausschließlich mit einem 360 oder 380 kW starken Allradantrieb und einer 107-kWh-Batterie für bis zu 610 km Reichweite. Wir vergleichen hier die 380-kW-Version, weil sie besser zu den Rivalen passt.

Beim BMW iX ist das die mittlere Version xDrive50. Beim Mercedes EQE SUV haben wir uns am Sprintwert orientiert, und da passt der EQE 500 4Matic am besten. Beim Audi e-tron die Topvariante e-tron S. Dazu muss gesagt werden, dass der Audi seit einiger Zeit nicht mehr konfigurierbar ist, da ein Modellwechsel ansteht. In unserer Vergleichstabelle haben wir den jeweils besten Wert gefettet, wobei wir aber nur wesentliche Unterschiede werten: 

  Polestar 3 Performance BMW iX xDrive50  Mercedes EQE 500 4Matic Audi e-tron S
Antrieb AWD 380 kW AWD 385 kW AWD 300 kW AWD 370 kW
0-100 km/h 4,7 Sek. 4,6 Sek. ca. 4,6 Sek. 4,5 Sek.
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h 200 km/h 210 km/h 210 km/h
WLTP-Verbrauch pro 100 km (mininmal) k.A. 19,7 kWh 19,0 kWh 26,2 kWh
Akku (netto) 107 kWh 105 kWh 91 kWh 86 kWh
Reichweite 560 km 587–630 km 460-547 km 344–374 km
Aufladen AC / DC in kW 11 / 250 11 / 195 (optional 22 / 195) 11 / 170 (optional 22/170) 11 / 150
Ladezeit DC 30 min 10-80% 39 min 0-80% k.A. 30 min 5-80%
Preis 95.200 Euro 102.500 Euro k.A. 93.800 Euro

Wie schon bei einem früheren Konkurrenzvergleich zeigt sich auch hier, dass der auslaufende Audi e-tron nicht mehr wirklich satisfaktionsfähig ist. Seine größten Handicaps sind der hohe Verbrauch, die kleine Batterie und die daraus folgende sehr niedrige Reichweite. Einzige Vorteile sind der günstige Preis und die kurze Ladezeit – die auch durch die kleine Batterie zustande kommt.

Der frisch vorgestellte Mercedes EQE SUV hat ebenfalls keine sehr große Batterie, macht das aber teilweise durch geringen Stromverbrauch wieder wett: Der EQE 500 4Matic ist hier noch sparsamer als der (stärkere) BMW iX xDrive50. Dennoch kann der Mercedes mit seiner 91-kWh-Batterie nicht mit der Reichweite des BMW mithalten.

Polestar 3 und BMW iX xDrive50 haben deutlich größere Akkus und höhere Reichweiten. Auch die maximale Ladeleistung ist hier höher. Doch beim Laden kommt es nicht auf die maximale Leistung an, sondern auf die durchschnittliche Ladeleistung – oder auf die Ladezeit. Und die ist beim BMW erstaunlicherweise deutlich länger als bei Polestar und Audi. Ein weiteres Argument gegen den BMW ist der im Vergleich exorbitant hohe Preis. Mercedes hat zur Ladezeit noch keine Aussage gemacht, genauso wenig wie zum Preis. 

Wenn wir uns aufgrund der Daten zwischen den vier Modellen entscheiden müssten, würden wir den Polestar 3 nehmen. Neben der hohen Reichweite und der kurzen Ladezeit überzeugt uns auch die Optik am meisten: Für unseren Geschmack ist das Auto sehr schick geworden.

Bildergalerie: Polestar 3 (2023)