Tesla hat noch keine Details zum Design oder zu den technischen Daten des überarbeiteten Model 3 veröffentlicht, aber im Netz haben Enthusiasten bereits seit einigen Wochen Erlkönigbilder von Prototypen in Umlauf gebracht. Neue hochauflösende Aufnahmen aus Palo Alto, Kalifornien, geben uns nun den bisher detailliertesten Einblick in die sogenannte Project Highland-Version.

Twitter-Nutzer Colin W. hat Bilder eines schwarzen Erlkönigs gepostet, bei dem die Front- und Heckpartie noch unter schwarzen Abdeckungen versteckt sind, während das Seitenprofil offen liegt. Es scheint, als sei der vordere Überhang etwas länger als bei der aktuellen Version, und es gibt eine neue Falte, die vom seitlichen Kameragehäuse ausgeht und durch die vordere Türverkleidung verläuft.

Bildergalerie: Tesla Model 3 Project Highland auf hochauflösenden Erlkönigaufnahmen

Der Twitter-Nutzer spekulierten auch über eine mögliche neue Kamera, die ähnlich wie beim Cybertruck tief in der vorderen Stoßstange positioniert ist. Wenn das stimmt, könnte das überarbeitete Model 3 mit Tesla Vision kommen – dem kamerabasierten Autopilot-System der Marke, das nicht mehr auf Ultraschallsensoren angewiesen ist.

Das Model 3 Project Highland wird wahrscheinlich auch den die 4.0-Hardware erhalten, die eine klarere Sicht auf die Umgebung, eine verbesserte Full-Self-Driving-Funktionalität (FSD), ein größeres Sichtfeld und verbesserte Verarbeitungsfunktionen bieten könnte.

Tesla hat mit der Einführung dieser Funktionen für das Model S und Model X Anfang des Jahres begonnen, während das Model Y mit der verbesserten Hardware seit Mai ausgeliefert wird. Von früheren Erlkönig-Sichtungen wissen wir bereits, dass das aktualisierte Model 3 mit schlankeren Scheinwerfern, einem schärferen vorderen Stoßfänger, neuen Rädern, einem neu gestalteten hinteren Stoßfänger und neuen Rückleuchten sowie einem neuen Diffusor kommen könnte.

Der Zeitplan für die Auslieferung des aufgefrischten Model 3 ist nicht bekannt, aber es scheint, dass die Vorbereitungen im Gange sind. Jüngste Drohnenaufnahmen, die das Werk in Fremont zeigen, lassen vermuten, dass der Betrieb wegen möglicher Umrüstungen der Model 3-Produktionslinien verlangsamt wurde.