Schick wie der Fiat 500 oder der Mini, aber stets elektrisch: So startet der Renault 5. Den Elektro-Kleinwagen gibt es überraschenderweise gleich in drei Motorisierungen und mit zwei verschiedenen Batterien. Bestellen kann man den Neuling ab diesem Sommer, die Auslieferungen beginnen dann im Herbst. Die Preise beginnen bei 25.000 Euro. 

Technische Basis für den Renault 5 E-Tech Electric ist die komplett neue Plattform AmpR Small (ehemals CMF-B EV), die auch den elektrischen R4, den Alpine A290 und den elektrischen Nissan Micra tragen wird. Zur Technik hat Renault bereits vor einem Jahr viel verraten, doch im Austausch mit den Renault-Fachleuten aus Paris haben wir noch Einiges mehr erfahren.

Bildergalerie: Renault 5 E-Tech Electric (2024)

Drei Motor-Akku-Kombinationen

Von den erwähnten Versionen gibt es zum Marktstart ausschließlich die stärkste Motorisierung mit großer Batterie. Die schwächeren Motoren, die mit dem kleinen Akku kombiniert werden, folgen später:

  R5 Electric 70 kW R5 Electric 90 kW R5 Electric 110 kW
Antrieb FWD 70 kW, 215 Nm FWD 90 kW, 225 Nm FWD 110 kW, 245 Nm
0-100 km/h / Spitze k.A. k.A. <8 Sek. / 150 km/h
Akku (netto) 40 kWh 40 kWh 52 kWh
WLTP-Reichweite 300 km 300 km 400 km
Ladeleistung AC 11 kW 11 kW bidirektional 11 kW bidirektional
Ladeleistung DC - 80 kW 100 kW
Ladezeit DC - 30 min (15-80%) 30 min (15-80%)
Basispreis 25.000 Euro k.A. k.A.

Für den Antrieb sorgen wie beim Elektro-Megane und Elektro-Scenic elektrisch erregte Synchronmotoren (EESM). Das heißt, das Magnetfeld wird nicht durch Permanentmagnete erzeugt, sondern induktiv über eine elektrische Spule. Der Antrieb basiert auf den Aggregaten des Megane und Scenic, doch ein neuer Inverter und ein überarbeitetes Getriebe sorgen für 15 Kilo weniger Gewicht.

Der Motor liegt vor der Vorderachse. Darüber gestapelt werden der Inverter und zuoberst der Bordlader. In den ziemlich großen Lader ist auch der AC-DC-Wandler (zur Gewinnung von 12 Volt) integriert. Der Antriebsstrang wiegt einschließlich des Ladegeräts nur 105 Kilo.

Renault 5 Electric: Der Elektroantrieb
Renault 5 Electric: Die Batterie mit nur vier Modulen

Batterie mit NMC631-Chemie

Die Akkus haben eine nutzbare Kapazität von 40 bzw. 52 kWh. Sie bestehen aus prismatischen Zellen von AESC Envision. Diese besitzen eine ziemlich ungewöhnliche NMC-Chemie: nicht NMC622 oder NMC811, sondern NCM631, also 60 Prozent Nickel, 30 Prozent Mangan und 10 Prozent Cobalt.

Zu den weiteren Besonderheiten gehört, dass die Akkus nur aus ganz wenigen Modulen bestehen. Statt 12 wie beim Megane und Zoe sind es hier nur vier bei der großen Batterie und drei bei der kleinen. Damit spart Renault Gewicht: Beim Zoe wiegt die 52-kWh-Batterie rund 300 Kilo, beim R5 sind es nur 280 Kilo, und die kleine Batterie bringt nur 240 Kilo auf die Waage. Die Batterie liegt unter dem Boden, die Stabilität wird durch ein sehr robustes Gehäuse gewährleistet, und gekühlt wird von unten. 

Bei der kleinen Batterie fehlt das Modul unter dem Fahrersitz – weil der beim Fahren stets besetzt ist und sich so auch mit drei Modulen eine gute Gewichtsverteilung ergibt. Außer durch das fehlende Modul unterscheiden sich die Batterien auch durch die Zahl der Zellen pro Modul: Beim kleinen Akku sind es nur 31, bei der großen aber 48. 

Aufladen: Immer dreiphasig, nicht immer mit DC

Aufgeladen wird serienmäßig mit bis zu 11 kW dreiphasigem Wechselstrom – während die Stellantis-Kleinwagen standardmäßig meist nur einphasig laden können. Die höheren Versionen haben einen bidirektionalen Bordlader. So können sie über einen Adapter am Ladeslot bis zu 3,7 kW Energie abgeben, um zum Beispiel einen Elektrogrill zu betreiben.

Mit 11 kW dauert ein Ladehub von 10 auf 100 Prozent beim großen Akku 4,5 Stunden, beim kleinen 3,5 Stunden. Alternativ kann bei den beiden gehobenen Motorisierungen mit Gleichstrom aufgeladen werden, und zwar mit bis zu 80 bzw. 100 kW. In beiden Fällen dauert ein Ladehub von 15 auf 80 Prozent etwa 30 Minuten. Daraus errechnet sich eine Ladegeschwindigkeit von 0,9 bzw. 1,1 kWh/min – sicher keine Rekordwerte. 

Aufgeladen wird über einen Port links vorne; der Ladestand wird auf der Motorhaube angezeigt. Dabei werden die vier Segmente der Ziffer 5 der Reihe nach aktiviert. Praktisch auch: Der Renault 5 unterstützt Plug & Charge.

Exterieur und Optik: Serienmäßig 18-Zöller

Mit 3,92 Meter ist der elektrische R5 deutlich kürzer als die kleinen Stellantis-Modelle, die mindestens 4,06 Meter messen. Mit 1,50 Meter Höhe liegt der Neuling näher an den Stellantis-SUVs (Mokka, Avenger & Co), die 1,53 Meter messen, als an den nur 1,43 Meter hohen Kleinwagen Corsa und 208. Der Kofferraum ist mit 326 Liter in fünfsitziger Konfiguration größer als bei Corsa und 208, aber kleiner als bei den Stellantis-SUVs. Das Maximalvolumen nach VDA-Norm soll bei etwa 1.000 Liter liegen. 

Renault 5 E-Tech Electric (2024)
Renault 5 E-Tech Electric (2024)

Renault betont das geringe Gewicht des R5 von unter 1.500 Kilo. Zudem kann man bis zu 500 Kilo schwere Anhänger ziehen – eine Seltenheit bei kleinen Elektroautos. Eine weitere Besonderheit sind die Mehrlenker-Hinterachse und der kleine Wendekreis von nur 10,3 Metern.

Der Look ist ziemlich ähnlich wie bei der 2021 vorgestellten Studie. Die Form der Scheinwerfer ist menschlichen Augen nachempfunden. Zur Begrüßung soll das Auto sozusagen zwinkern. Das geschieht, wenn man sich mit der Key-Card in der Tasche dem Auto nähert – das Öffnen per Smartphone soll erst später hinzukommen. Bei Annäherung wird der Wagen auch entriegelt. Der Systemstart erfolgt dagegen mit einem Knopf zwischen dem Instrumentendisplay und dem 10-Zoll-Touchscreen. 

Cockpit und Innenraum

Jeder Renault 5 hat zwei Displays im Querformat nebeneinander. Das Armaturenbrett hat eine Noppenstruktur wie beim klassischen R5. Das Infotainment-System basiert bei den gehobenen Versionen auf Google-Technologie, dazu kommen eine Sprachsteuerung mit ChatGPT und der Avatar "Reno". Dem Avatar kann man Fragen stellen und Anweisungen geben, zum Beispiel: "Hey Reno, plane den Ladevorgang für morgen um acht Uhr" oder "Hey Reno, wie wechsle ich einen Reifen?".

Renault 5 E-Tech Elektro 2024

Am Lenkrad gibt es nicht weniger als vier Hebel: Neben den üblichen zwei für Blinker und Scheibenwischer gibt es rechts unten einen Satelliten für die Audiobedienung und rechts oben einen für die Getriebe-Modi P, N, R, D und B. Der B-Modus ist die einzige Möglichkeit, die Rekuperation zu verstärken; eine mehrstufige Einstellung über Wippen wie beim Elektro-Megane soll es erst später geben. Mechanisch wird rundum mit Scheiben gebremst (während der VW-Konzern hinten stets Trommelbremsen verbaut). Die Sitze haben in allen Ausstattungen stark ausgeformte Seitenwangen; so wirken sie wie Sportsitze. 

Stolz ist Renault auf den langen Radstand. Dennoch ist das Platzangebot innen beschränkt: Wenn der 1,76 Meter große Autor den Fahrersitz für sich einstellt, passt eine genauso große Person nur dann dahinter, wenn man den Vordersitz Sitz etwas nach oben verstellt – sonst kann man der Fondinsasse die Füße nicht unter den Vordersitz schieben. 

Renault 5 E-Tech Electric (2024): Die Füße der Fondinsassen haben nur dann Platz, wenn man die Vordersitze etwas nach oben stellt
Renault 5 E-Tech Electric (2024): Kopffreiheit im Fond

Das Navi bietet einen Routenplaner für Elektrofahrzeuge, den wir noch nicht erproben konnten, weil sich die ausgestellten Fahrzeuge in einem Demo-Modus befanden. Wird ein Schnelllader als Ziel eingegeben, wird der Akku automatisch vorkonditioniert; eine manuelle Vorwärmung gibt es dagegen nicht. Die Wärmepumpe ist mit dem 8 kW starken HVCH-System (High Voltage Coolant Heater) gekoppelt. So soll der Innenraum nach dem Kaltstart schnell auf Temperatur gebracht werden.

Ausstattungen Evolution, Techno und Iconic Five 

Zum Marktstart gibt es den R5 E-Tech Electric ausschließlich mit der großen Batterie sowie in den Versionen Techno und Iconic Five. Später ergänzen die Basisausstattung Evolution sowie er kleine Akku das Programm.

Renault 5 E-Tech Electric (2024): Basisausstattung Evolution
Renault 5 E-Tech Electric (2024): Mittlere Ausstattung Techno
Renault 5 E-Tech Electric (2024): Topausstattung Iconic Five

Zur Serienausstattung gehören 18-Zoll-Räder – bei einem Kleinwagen wirklich bemerkenswert. Standard sind auch der 10-Zoll-Touchscreen, Android Auto und Apple CarPlay sowie LED-Scheinwerfer mit Fernlichtassistent. Techno bietet zudem Alufelgen, Rückfahrkamera, die Google-Dienste, induktives Smartphone-Laden, die Ladekontrollleuchte auf der Motorhaube und einen Abstandstempomaten (ACC). Iconic Five setzt noch die Bicolor-Lackierung, Sitz- und Lenkradheizung sowie Parkpiepser vorne und hinten drauf.

Zu den Extras gehören eine Anhängerkupplung, eine Wärmepumpe und zahlreiche nette Accessoires wie ein Baguette-Halter für die Mittelkonsole aus Weidengeflecht, der auch für Blumensträuße nutzbar ist. Zum Marktstart gibt es fünf Farben. Pop Yellow und Pop Green bieten einen Glitzereffekt, der aber nur aus der Nähe erkennbar ist. Weniger auffällig sind die Farbtöne Perlmutt-Weiß, Black-Pearl-Schwarz und Nacht-Blau. Für die gehobenen Versionen ist die erwähnte Bicolor-Lackierung mit schwarzem Dach erhältlich.

Gebaut wird der Renault 5 in Nordfrankreich. Das betrifft das in Douai gefertigte Fahrzeug selbst, den in Cléon gebauten Antrieb (Motor, Inverter und Getriebe) und ab Sommer 2025 auch die Batteriezellen, die in Kooperation mit dem Zellenhersteller Envision AESC ebenfalls in Douai produziert werden.

Technische Daten des Renault 5 E-Tech Electric

  • Antrieb: Frontantrieb mit elektrisch erregtem Synchronmotor (EESM)
  • Systemleistung/Drehmoment: 70, 90 bzw. 110 kW / 215, 225 bzw. 245 Nm
  • 0-100 km/h / Höchstgeschwindigkeit: <8 Sek. (Topversion) /150 km/h
  • Akku netto / WLTP-Reichweite: 40 bzw. 52 kWh / 300 bzw. 400 km
  • Max. Ladeleistung: 11 kW AC (bidirektional bei 90 und 110 kW), bis zu 100 kW DC  
  • Maße: 3,92 m Länge / 1,77 m Breite / 1,50 m Höhe / 2,54 m Radstand
  • Kofferraum: 326- ca. 1000 Liter
  • Basispreis: 25.000 Euro

Unter dem Strich

Bei Motoren, Akkus, Reichweite und Ladeverhalten bietet der Renault 5 E-Tech Electric Technik auf dem Niveau der Konkurrenz. Weniger gefallen haben uns der Sitzkomfort im Fond und das etwas überladene Cockpit. Das Beste an dem Neuling ist sicher das überzeugende Design sowie die netten Accessoires.

Bildergalerie: Renault 5 E-Tech Electric (Live-Bilder)