Der Grand Tourisme soll 160 kW vorne und "eine Überraschung" hinten haben

Schon auf der Renaulution-Pressekonferenz im Januar gab Renault bekannt, dass die zur Renault Gruppe gehörende Sportmarke Alpine künftig nur noch Elektroautos anbieten wird und dass es drei Modelle geben wird. Silhouetten dieser drei E-Autos wurden nun Ende Juni bei dem eWays-Event gezeigt. Eines davon ist eine Sportversion des neuen Renault 5 (R5). Interessante Details zu dem Elektro-Hothatch hat Autocar nun von einem Renault-Manager erfahren. 

Der Alpine R5 (oder wie immer das Modell heißen wird) soll danach als erster neuer Elektro-Alpine starten, und zwar im Jahr 2024. Das passt zum Produktplan, wonach der R5 wohl Ende 2023 startet:

Der normale R5 wird angeblich mit einem 100 kW starken Elektromotor ausgestattet und entspricht damit etwa der Grundversion des aktuellen Renault Zoe (R110 mit 108 kW). Die Alpine-Variante dagegen erhält den 160 kW starken Motor aus dem Elektro-Mégane. Ob auch die 60-kWh-Batterie vom 2022 startenden Mégane E-Tech übernommen wird, lässt der Artikel offen.

Die Leistungsdaten wurden jedoch offenbar von Renaults Technikchef Gilles Le Borgne bestätigt. Dieser sagte gegenüber Autocar, der 100-kW-Motor sei vom Elektromotor des Mégane abgeleitet worden, indem er "verkürzt" wurde. Er würde weniger Kupfer enthalten. Vermutlich bedeutet das, dass die Zahl der Wicklungen verringert wurde.

Gefragt, ob der 160-kW-Motor in die kleinere Plattform CMF-BEV (auf der der R5 basiert) passen würde, sagte Le Borgne: "Die endgültige Antwort ist ja, denn wir wollen Alpine-Autos machen, wie Sie sich vorstellen können." Auch hier habe man den Motor "verkürzt", zudem wird die Alpine-Variante eine breitere Spur haben.

Die anderen beiden neuen Alpine-Modelle sind ein elektrisch angetriebener Nachfolger des A110, der zusammen mit Lotus entwickelt wird sowie ein größeres Grand-Tourisme-Modell. Autocar spricht hier von einem "hochbeinigen Coupé mit Grand-Touring-Profil" à la Audi e-tron GT, hält aber offenbar auch ein Coupé-SUV für möglich, denn der elektrisch angetriebene Porsche-Macan-Nachfolger wird als Rivale genannt.

Renault eWays
Grand Tourisme, R5 und Elektro-A110: Die drei Alpine-Elektroautos als Silhouette

Dieses Auto soll auf der CMF-EV-Plattform beruhen und möglicherweise die Sportversion des Elektro-Mégane darstellen. Auch dieser ist ja eher hochbeinig und wirkt fast wie ein SUV. An der Vorderachse wird der Wagen den 160-kW-Motor aus dem Mégane bekommen. Für die Hinterachse versprach Le Borgne dagegen "eine große Überraschung" uns sagte weiter: "Wir wollen Drehmoment-Vectoring und wirklich erstaunliche Handling-Performance machen, wie man es sich für eine Alpine vorstellen kann." Ob das bedeutet, dass hinten zwei E-Motoren eingebaut werden? Wir werden es abwarten müssen.

Bildergalerie: Renault 5: Die Modellgeschichte