Kürzlich hat Mercedes seinen EQS SUV vorgestellt, und was läge näher, als ihn mit den Konkurrenten zu vergleichen, dem Audi e-tron, dem BMW iX, und dem Tesla Model X? Also, ans Werk.

Einen ähnlichen Vergleich haben wir schon einmal vor einem Jahr gemacht, damals aber natürlich ohne den EQS SUV, wir mussten uns mit dem EQC behelfen, der allerdings mit 4,76 Meter Länge deutlich kleiner als die Konkurrenten ist. Der EQS SUV schießt mit 5,12 Meter über das Ziel hinaus, ist aber eher mit den genannten Rivalen vergleichbar, die allesamt zwischen 4,90 und 5,05 Metern lang sind.

Bildergalerie: Mercedes EQS SUV (2022)

Die reichweitenstärkste Version des EQS SUV ist der 450+; er soll bemerkenswerte 660 km schaffen. Damit schlägt er den bisherigen Spitzenreiter BMW iX xDrive 50 (630 km). Und mehr noch: Der Wagen hat sich Platz drei in unserer Top-Ten-Liste der Elektroautos mit der größten Reichweite verdient. Er wird aufgenommen, sobald das Auto auf den deutschen Markt kommt. Das dürfte in den nächsten Monaten der Fall sein, denn gebaut wird der Wagen ab Juni. 

Der EQS SUV 450+ ist allerdings ein Hecktriebler mit relativ bescheidenen 265 kW Antriebsleistung. Die Konkurrenz hat durchgängig Allradantrieb und deutlich mehr Leistung. Für unsere Vergleichstabelle haben wir deshalb den Allradler 580 4Matic gewählt: 

  Mercedes EQS SUV 580 4M. Audi e-tron S BMW iX xDrive50 Tesla Model X LR
Länge 5,12 Meter 4,90 Meter 4,95 Meter 5,05 Meter
Kofferraum 645-2.100 Liter 660-1.725 Liter 500-1.750 Liter bis 2.577 Liter
Sitze 5-7 5 5 5-7
Leergewicht k.A. 2,7 Tonnen 2,6 Tonnen 2,5 Tonnen
Anhängergewicht k.A. 1,8 Tonnen 2,5 Tonnen 2,3 Tonnen
Antrieb Allradantrieb Allradantrieb Allradantrieb Allradantrieb
Systemleistung 400 kW 370 kW 385 kW 493 kW
0-100 km/h k.A. 4,5 Sek. 4,6 Sek. 3,9 Sek.
Höchstgeschwindigkeit k.A. 210 km/h 200 km/h 250 km/h
Akku (netto) 108 kWh 86 kWh 105 kWh  ca. 100 kWh
Stromverbrauch WLTP 20,0 kWh/100 km 26,2 kWh/100 km 19,8 kWh/100 km k.A.
cW-Wert k.A. 0,28 0,25 0,24
Reichweite WLTP 613 km 372 km 630 km 560 km
DC-Ladeleistung 200 kW 150 kW 200 kW k.A.
DC-Ladedauer 31 min (10-80%) 30 min (5-80 %) 35 min (10-80%) k.A.
Basispreis k.A. 93.800 Euro 102.500 Euro ca. 97.000 Euro

Mit 108 kWh hat der Mercedes auch die größte Batterie im Vergleich. Dennoch muss der EQS SUV mit 613 km Reichweite dem BMW iX (630 km) den Vortritt lassen, auch wenn der Abstand nicht groß ist. Dabei ist zu bedenken, dass die Mercedes-Daten noch vorläufig sind. Der Audi jedenfalls ist mit nicht mal 400 km kaum mehr wettbewerbsfähig. Der Ingolstädter ist dafür mit knapp 94.000 Euro das günstigste Auto im Vergleich.

BMW iX xDrive 50 (2021): Interieur
BMW iX
Audi e-tron S

Mit 400 kW Antriebsleistung liegt der EQS SUV 580 4Matic deutlich vor Audi und BMW (wobei es den BMW iX auch mit 455 kW gibt). Nur das Tesla Model X ist mit fast 500 kW noch stärker motorisiert.

Der Sprintwert für den EQS SUV 580 wurde von Mercedes noch nicht verraten; wenn die inoffizielle Leistungsangabe für das Tesla Model X stimmt, wird das Stuttgarter Modell mit den 3,9 Sekunden des Tesla nicht mithalten können.

Auch sonst fehlen noch etliche Daten zu dem Mercedes, und es gibt auch noch keine Preise. Wir werden diesen Vergleich aktualisieren, sobald sie vorliegen. Dann gibt es vielleicht auch wieder einen aktuellen Preis für das Model X, denn derzeit wird im Tesla-Konfigurator keiner genannt. 

Mercedes EQS SUV (2022)
Mercedes EQS SUV
Tesla Model X (2021)
Tesla Model X

Abgesehen von den Daten hat der EQS SUV ein sehr schickes Cockpit – das wir vom EQS und EQE kennen. Anders als die Limousinen bietet er auch einen variablen Innenraum: Die Fondsitze sind serienmäßig elektrisch um 13 Zentimeter längs verschiebbar. Optional gibt es zudem eine dritte Sitzreihe (wie beim Tesla). Beim Kofferraumvolumen reicht der Mercedes allerdings nicht an das US-Modell heran, das zudem mit seinen Flügeltüren einen besonderen Hingucker bietet.

Fazit: Die Reichweite ist top 

Unser vorläufiges Vergleichs-Fazit: Der EQS SUV bietet einen schicken und sehr variablen Innenraum. Aber das wichtigste Alleinstellungsmerkmal ist der reichweitenstarke Hecktriebler EQS SUV 450+. Mit 660 km wird er das reichweitenstärkste SUV-Modell auf dem Markt sein und zu den drei E-Autos mit dem größten Aktionsradius gehören.

Damit werden dann alle Plätze auf dem Reichweiten-Stockerl von Mercedes-Modellen besetzt sein: Mercedes EQS 450+, Mercedes EQE 350+ und Mercedes EQS 450+. Vermutlich ist das kein Zufall; wir könnten uns denken, dass das eine Vorgabe von Konzernchef Ola Källenius war.