Sparmaßnahme beim Lucid Air Pure: Die Basisversion der großen Elektro-Limousine aus den USA verliert ihr Glasdach. Bisher hatten alle Modelle des Oberklasse-Stromers ein Glasdach, doch nun erscheint im offiziellen Konfigurator beim Pure ein "Metalldach".

Aufmerksam geworden sind wir auf die Änderung durch einen Artikel bei unseren US-Kollegen von InsideEVs.com. Diesen wiederum ist ein Tweet von Lucid vom 2. September aufgefallen. Ein Bild darin zeigt einen Lucid Air mit Metalldach. Wenn Sie nachsehen wollen, es ist das Bild rechts unten, auf dem ein Mitarbeiter dem Lucid-Chef Peter Rawlinson das neue Dach zeigt. Auf dem Bild links daneben ist das Glasdach zu sehen:

 

Nach dem offiziellen Konfigurator behalten die höheren Versionen Air Grand Touring, Air Dream Edition das Glasdach. Das gleiche gilt für die bislang nur auf der US-Seite verzeichnete neue Version Lucid Air Sapphire.

Dagegen erscheint beim zweitgünstigsten Modell, dem Lucid Air Touring, in der betreffenden Zeile ein "Optionales Glasdach". Bei dieser Version kann man die Art des Dachs also wählen. Und tatsächlich erscheint im US-Konfigurator ein Aufpreis von 4.500 Dollar für das Glasdach: 

Bei den Versionen Pure und Touring erscheint im US-Konfigurator der Hinweis "Available Q4 2022". Die höheren Versionen sind sofort verfügbar ("Now delivering"), während der Sapphire erst 2023 startet. Zu diesem ist auch der bislang nicht kommunizierte Preis des über 890 kW starken Topmodells verzeichnet: 249.000 US-Dollar.

  Pure Touring Grand Touring Dream Edition Sapphire
Antrieb RWD, opt. AWD AWD, 2 Motoren AWD, 2 Motoren AWD, 2 Motoren AWD, 3 Motoren
Leistung 480 PS 620 PS 819 PS 1.111 PS > 1.200 PS
0-100 km/h k.A. ca. 3,2 Sek. ca. 3,0 Sek. ca. 2,7 bzw. 2,9 Sek. < 2,0 Sek.
(0-60 mph)
WLTP-Reichweite 653 km 653 km 845 km 900 km k.A.
Lieferbar ab 4. Quartal ab 4. Quartal ja ja ab 2023
Preis 87.400 $ 107.400 $ 154.00 $ 169.000 $ 249.000 $

Das Basismodell Pure ist die einzige Version mit Hinterradantrieb; hier kann man für 5.500 Dollar den zweiten Motor dazu bestellen. Allerdings steht im US-Konfigurator bei der RWD-Version der Hinweis "later availability". Alle anderen Varianten haben einen Allradantrieb, wobei der Sapphire als einziger drei Motoren besitzt. Die reichweitenstärkste Version ist die Dream Edition, die nicht weniger als 900 km nach WLTP schaffen soll – ein Rekordwert auf dem Elektroauto-Markt.

Anfang August gab Lucid bekannt, dass schon über 37.000 Reservierungen für den Air eingegangen sind. Im zweiten Quartal wurden aber nur 679 Autos ausgeliefert. Die Prognose für 2022 wurde von 20.000 Einheiten zunächst auf 12.000 bis 14.000 gesenkt, und zuletzt hieß es, dass man in diesem Jahr nur 7.000 Stück an Kundinnen und Kunden übergeben werde.

In Deutschland soll der Lucid Air noch in diesem Jahr anlaufen. Zum Start ist eine "sehr begrenzte Anzahl" der Dream Edition für 218.000 Euro angekündigt.

Bildergalerie: Lucid Air Sapphire