Der neue Mini Cooper wurde bereits auf der IAA präsentiert, der elektrische Countryman ebenfalls. Doch mit dem Aceman hat der Hersteller noch ein drittes Elektroauto in petto. Es soll "in wenigen Monaten" vorgestellt werden, schreibt der Hersteller. Laut Autocar wird die Premiere am 24. April auf der Auto China in Peking erfolgen.

Mit einer Länge von 4.075 mm, einer Breite von 1.754 mm und einer Höhe von 1.495 mm nimmt der Aceman eine Position zwischen dem Cooper und dem Countryman ein. Das dritte eigenständige Modell der neuen Mini-Familie hat wie der Countryman vier Türen und eine große Heckklappe.

Bildergalerie: Mini Aceman (2025): Teaserbilder von 01/2024

Die Optik des Aceman ist bereits von etlichen getarnten Modellen bekannt. Sie lehnt sich deutlich stärker an den Mini Cooper an als an den doch recht hohen und massigen Mini Countryman. Erstmals nennt Mini die genauen Maße des Aceman. Zusammen mit den inoffiziellen Angaben vom März letzten Jahres wird nun ein detaillierter Vergleich möglich:

  Mini Cooper Mini Aceman Mini Countryman 
Länge 3.858 mm 4.075 mm 4.433 mm
Breite 1.756 mm 1.754 mm 1.843 mm
Höhe 1.460 mm 1.495 mm 1.656 mm
Radstand 2.526 mm 2.605 mm (?) 2.692 mm
Türen/Sitze 3/4 5/5 5/5
Antriebe FWD 135 oder
160 kW
FWD 135 oder
160 kW (?)
150 kW FWD oder
230 kW AWD
Akku 37 oder 50 kWh 54 kWh 66 kWh
Reichweite bis 305 bzw. 402 km ca. 400 km (?) bis 462 km
Basispreis 32.900 Euro k.A. 43.500 Euro
Marktstart Mai 2024 2025 (?) Anfang 2024

Beim Radstand liegt der Aceman näher am Cooper liegt als am Countryman. Höhe und Länge sind ebenfalls nur geringfügig größer als beim Cooper. Der Größenunterschied zum Countryman ist jedoch enorm: Der Aceman ist gleich 16 cm weniger hoch und 36 cm kürzer.

Während es den dreitürigen Cooper und den fünftürigen Countryman auch mit Verbrenner gibt, wird der Aceman ausschließlich mit batterieelektrischem Antrieb angeboten. Die Batterie speichert 54,2 kWh, wie Mini nun offiziell schreibt. Dass die Antriebe die gleichen sein werden wie beim Cooper ist bereits gerüchteweise bekannt

Der Fünfsitzer mit fünf Türen soll viel Innenraum bei geringen Außenmaßen bieten. Außerdem verspricht Mini hohe Agilität und geringen Verbrauch. Technische Basis des Aceman wird wie beim Mini Cooper die zusammen mit Great Wall entwickelte "Spotlight"-Plattform sein. So wird der Aceman auch in China gebaut – genau wie der Cooper. Der Countryman dagegen basiert (wie der BMW iX1) auf der Frontantriebsarchitektur FAAR und wird in Leipzig gebaut.

Auch wenn das Modell in wenigen Monaten präsentiert werden soll: Auf den Markt kommt der Mini-Neuling angeblich erst 2025. Bis zur Weltpremiere heißt es für den Neuling aber nun erstmal: testen, testen, testen. Nach Kältetests am Polarkreis absolviert der Crossover nun die finale Erprobung in der Wüste bei starker Sonneneinstrahlung und Hitze. Neben Fahrdynamik und Fahrkomfort wird dort auch die Klimatisierung und das Aufladen sowie die Kühlung der Batterie, des Antriebs und der Steuergeräte bei bis zu 50 Grad Celsius geprüft.

Unterm Strich

Der Mini Aceman ist zwar ein Fünftürer wie der Countryman, aber von den Maßen her und von der Optik ähnelt er deutlich mehr dem Cooper. Mit dem teilt er sich auch die Plattform. Vorstellung soll "in wenigen Monaten" sein, doch auf den Markt kommt der Neuling wohl erst 2025. Preislich wird der Aceman wohl zwischen dem rund 33.000 Euro teuren Cooper und dem etwa 43.000 Euro teuren Countryman liegen, vermutlich aber näher am Cooper.