Der VW ID.3 wird seit 2019 im Werk Zwickau gebaut. Doch im Dezember 2021 legte VW fest, dass der elektrische Kompaktwagen zusätzlich auch in Wolfsburg produziert werden soll. Dieses Ziel wurde im vergangenen Herbst bei der Festlegung der Werksbelegung nochmal bestätigt. Doch wegen des schwächelnden Absatzes nach seinen Elektroautos macht VW nun einen Rückzieher.

Der ID.3-Produktionsstart in Wolfsburg war für Sommer geplant. Doch nun sagte ein VW-Sprecher, der Konzern habe entschieden, den ID.3 weiter ausschließlich in Sachsen zu bauen. Zuerst hatte die Braunschweiger Zeitung berichtet.

Die Pläne von 2021 für Wolfsburg: ID.3-Fertigung, Trinity und ein Elektroauto-Campus

Die Pläne von 2021 für "New Wolfsburg" sind nun endgültig Makulatur: Nach der Fertigung des Trinity und des Elektroauto-Campus wurde nun auch die ID.3-Fertigung gestrichen. 

VW-Produktionsvorstand Christian Vollmer begründete die Entscheidung mit Einsparungen: Unter dem Strich zähle jeder Euro, den man nicht zwingend ausgeben müsse. "Wir haben aus diesem Grund entschieden, das Volumen des ID.3 weiterhin in Zwickau zu bündeln und den bereits vollständig eingerüsteten Standort effektiv auszulasten." Für den Standort Zwickau sei die Entscheidung eine gute Nachricht.

Die Nachfrage nach den VW-Stromern war etwa seit Mitte 2023 so schwach, dass im Werk Zwickau Schichten gestrichen wurden. Außerdem gibt VW seit Anfang 2024 starke Rabatte auf den ID.3 von bis zu 7.020 Euro.

Im Jahr 2023 lieferte VW insgesamt 140.800 ID.3 aus; außer in Zwickau wird der Wagen auch noch in Dresden gefertigt, wo die Produktion trotz anderslautender Gerüchte weiterläuft. Dort entstehen jedoch nur kleine Stückzahlen. 

In Wolfsburg wird nach der Absage des ID.3 zunächst noch kein Elektroauto gefertigt. Man konzentriere sich weiter auf die Produktion des Golf und Tiguan, sagte Produktionsvorstand Vollmer. Damit sei der Standort "ordentlich" ausgelastet. Er sei zuversichtlich, dass man 2024 im Stammwerk "zum ersten Mal seit Langem wieder die Marke von 500.000 produzierten Fahrzeugen überschreiten" werde.

Trotz des gestrichenen ID.3-Anlaufs soll der Umbau des Stammwerks für die Produktion von Elektroautos weitergehen, sagte Vollmer. Denn ab 2026 soll dort ein elektrisches Kompakt-SUV gebaut werden, wie VW im Herbst 2023 entschieden hatte. Später soll in Wolfsburg auch ein neuer Elektro-Golf gefertigt werden. 

Unter dem Strich

Im Gesamtjahr 2023 hatte sich der VW ID.3 noch gut verkauft, doch im Laufe des Jahres begann die Nachfrage offenbar zu schwächeln. Deswegen streicht VW nun die "Überlaufproduktion" in Wolfsburg. Damit wird es bis 2026 wohl nichts mit der Elektroauto-Produktion im Stammwerk – nachdem zuvor schon der Neubau für den Trinity gestrichen wurde.