Wer bis Ende Juni einen Kauf- oder Leasingvertrag über ein neues Elektroauto oder einen Plug-in-Hybrid von Opel abschließt, erhält eine Wallbox von Free2Move eSolutions im Wert von 799 Euro gratis obendrauf.

Die Wallbox kann im Innen- und Außenbereich installiert werden und bietet eine Ladeleistung von maximal 22 kW (bei Freigabe durch den Netzbetreiber und Installation durch Fachunternehmen). Dabei lässt sich der Ladestatus via App im Blick behalten; auf dem gleichen Weg lassen sich die Ladevorgänge auch aus der Ferne steuern.

Sowohl Privatkunden als auch Gewerbetreibende profitieren von der Gratis-Wallbox-Aktion. Privatkunden können aus dem breiten Pkw-Angebot vollelektrischer Opel-Modelle wählen und sparen mit der inkludierten eProWallbox Move immerhin 649 Euro. Dasselbe gilt für lalle, die einen Plug-in-Hybrid von Opel kaufen oder leasen. Die gewerbliche Kundschaft mit weniger als 10 Fahrzeugen, die sich für ein batterieelektrisches Nutzfahrzeug wie den Opel Combo Electric, den Vivaro Electric oder den Movano Electric entscheidet, bekommt eine eProWallbox mit Display, 4G und Plug&Charge-Funktion sowie RFID-Technologie im Wert von 799 Euro dazu. 

eProWallbox

eProWallbox von Free2Move eSolutions mit Display

Installation, Ladekabel etc. sind nicht Bestandteil der Aktion. Die Wallbox erfordert die Installation von DPM (Dynamic Power Management) durch qualifiziertes Personal gemäß den örtlichen Vorschriften. 

"Wir bringen die E-Mobilität auf die Straße – mit einer breiten Auswahl an vollelektrischen und elektrifizierten Modellen für alle Bedürfnisse und Anforderungen. Genauso wichtig sind aber auch attraktive Angebote, die Käufer dazu animieren, auf die Elektromobilität umzusteigen. Mit der Gratis-Zugabe einer Wallbox zum Laden zuhause oder am Arbeitsplatz wollen wir den Kunden ihre Entscheidung erleichtern – frei nach dem Motto: lokal emissionsfrei fahren und sparen dabei", sagt Opel Deutschland-Markenchef Patrick Dinger.

Für Privatleute bietet Opel den Corsa Electric, den Mokka Electric, den Astra Electric mitsamt seiner Kombiversion und den Zafira Electric (die freizeitorientierte Version des Vivaro) an. Die elektrischen Nutzfahrzeuge wurden schon genannt. Die Auswahl elektrischer Modelle aus Rüsselsheim wächst in diesem Jahr weiter: Demnächst kommen der Opel Frontera Electric und der Grandland Electric hinzu. Dann bietet Opel in jeder Baureihe mindestens eine batterieelektrische Variante an.

Unter dem Strich

Erst Citroen, jetzt Opel: Wer sich für ein neues Elektroauto von Stellantis entscheidet, bekommt gratis eine Wallbox obendrauf. Im Vergleich zu Herstellern wie VW, die schon im Konfigurator mehrere Tausend Euro Rabatt ausloben, ist das eine milde Form der Verkaufsförderung. Aber wer ohnehin ein Fahrzeug von Citroen oder Opel kaufen will, wird sich freuen.