Akkus sollen ultrahohe Energiedichte von 360 Wattstunden pro Kilo haben

Eine bahnbrechende Batterieoption für seine Elektroautos hat nun Nio angekündigt. Das chinesische Start-up will 150-kWh-Batteriepakete anbieten, die aus Festkörperzellen mit extrem hoher Energiedichte bestehen. Im vierten Quartal 2022 will Nio mit der Auslieferung dieser neuen Batterien beginnen – also erst in zwei Jahren.

Nio begann 2018 mit einer 70-kWh-Batterie, führte dann im Jahr 2019 einen 84-kWh-Akku ein und Ende 2020 folgten nun 100-kWh-Versionen. Interessanterweise gab es Upgrades für die Batterien, so dass man ältere Fahrzeuge mit größeren Batterien aufrüsten konnte.

"Alle Nio-Benutzer können sich für ein Upgrade auf 150 kWh entscheiden." Aus dieser Aussage von Nio geht hervor, dass die neuen 150-kWh-Akkus für jedes Nio-Modell erhältlich sind. Man kann also die alten Akkus austauschen und seinem Auto so eine höhere Reichweite spendieren.

Der Nio ES8 der ersten Generation (Marktstart 2018) soll mit den 150-kWh-Akkus eine NEFZ-Reichweite von über 730 Kilometer erreichen. Die neuen, effizienteren Nio-Modelle bringen es mit den 150-kWh-Akkus logischerweise auf noch mehr Reichweite:

  • Nio ES8 (aktuelles Modell): 850 km NEFZ
  • Nio ES6: 900 km NEFZ
  • Nio EC6: 910 km NEFZ
von links: Nio ES6, ES8 und EC6
von links: Nio ES6, ES8 und EC6

Die spannendste Neuigkeit ist, dass der neue Nio ET7 mit einer 150-kWh-Batterie über 1.000 Kilometer nach NEFZ schaffen soll. Los geht es allerdings mit 70 oder 100 kW, und auch das erst im ersten Quartal 2022. Zum Vergleich: Die Topvariante des Model S, der "Plaid" hat einen 130-kWh-Akku und schafft damit rund 840 Kilometer.

Nio verspricht eine gute Batterielebensdauer und eine höhere Ladeeffizienz als die aktuellen Modelle bieten. Details wurden jedoch nicht genannt. Die neuen Batterien kombinieren verschiedene Technologien, darunter eine Kathode mit extrem hohem Nickel-Gehalt und eine Anode aus einem Silicium-Kohlenstoff-Verbundmaterial:

Nio ET7: Eigenschaften der 150-kWh-Festkörperbatterie

Die neuen 150-kWh-Festkörperbatterien von Nio haben angeblich eine extrem hohe Energiedichte von 360 Wattstunden pro Kilogramm. Das dürfte die Energiedichte auf Zellebene sein, die natürlich höher als die auf Ebene des gesamten Akkupakets ist.

Damit ist die Energiedichte um 50 Prozent höher als beim 100-kWh-Paket von Nio. Das 84-kWh-Paket von 2019 lag bei 180 Wattstunden pro Kilo (auf Ebene des gesamten Pakets). Die 100-kWh-Akkus dürften auf Ebene des Batteriepakets bei weit über 200 Wh/kg liegen. 

Bildergalerie: NIO ET7 (2022)