Die Zukunft von Smart ist abgesteckt. Nachdem die Marke ihre elektrische Transformation erlebt hat, die dazu führte, dass es den Fortwo und den Forfour nur noch als EV gibt, plant man nun die Zukunft. Und die heißt nicht mehr Renault, sondern Geely. Gemeinsam mit dem chinesischen Konzern legt man den Grundstein für die Geburt einer neuen Modellreihe.

Das Joint Venture hat die Aufgaben bereits festgelegt, wobei Geely die moderne SEA-Plattform liefert und sich auf die Produktion und Daimler auf das Design der Smarts von morgen konzentriert. Ziel ist es, die Marke zu einem führenden Hersteller von Premium-Stadt- und vernetzten Elektrofahrzeugen zu machen.

Erstes Modell der Zusammenarbeit mit Geely ist der Smart eSUV, das im September 2021 als seriennahe Studie auf der IAA in München vorgestellt wird. Es ist ein gut vier Meter langer SUV, der die Produktpalette über dem Fortwo und Forfour erweitern soll. Übrigens hatte Smart schon vor vielen Jahren ein fast fertiges SUV in der Pipeline: Der Formore wurde kurz vor der Premiere auf der IAA 2005 gecancelt.

Das neue SUV-Konzept nimmt ein zukünftiges Serienmodell vorweg, das für 2022 erwartet wird. Es wurde für junge Familien entwickelt, die emissionsfreie Mobilität mit einem Fahrzeug mit kompakten, aber vielseitigen Außenmaßen und einem großzügigen Innenraum wollen. Übersetzt: Man hat stärker als bislang den chinesischen Markt im Blick. Dort soll das SUV auch gebaut werden.

smart eSUV

Der SUV wird, wie alle kommenden Modelle, ein prägnantes und wegweisendes Design haben. Das Mercedes-Designcenter wird daran arbeiten, die charakteristischen Stilelemente der Autos der Marke zu erhalten und sie auf moderne Art und Weise neu zu interpretieren.

Insbesondere wird der Smart eSUV mit versenkbaren Türgriffen nach Art der neuen Mercedes S-Klasse, einem großen Panoramadach, einer raffinierten Ambientebeleuchtung und generell mit fließenden und skulpturalen Formen aufwarten.

"Wir haben eine große Chance ergriffen, die Marke in die Zukunft zu projizieren, und unser eSUV-Konzept verkörpert die gesamte neue DNA von smart. Es ist ein visionärer Ansatz, der eine neue Identität für die Marke schafft. Schöner, sportlicher und natürlich viel cooler", erklärt Gorden Wagener, Chief Design Officer Daimler AG, "wir schaffen ein neues Design-Ökosystem für Exterieur, Interieur und UX. Ikonen wie dieses Konzept haben das Potenzial, smart zu einer führenden Designmarke zu machen."

Dreh- und Angelpunkt des neuen Smart wird auch das Infotainmentsystem sein. Es verspricht, eines der modernsten auf dem Markt zu sein, permanent vernetzt und mit Over-the-Air-Updates, die auch die Leistung des Antriebsstrangs verbessern werden, was sich auf Leistung, Effizienz und Ladegeschwindigkeit auswirkt.

smart eSUV

Das Infotainment-System wird außerdem über einen weiterentwickelten Sprachassistenten verfügen und durch eine Reihe von Diensten der neuesten Generation ergänzt werden, wie etwa den digitalen Schlüssel (serienmäßig bei allen Versionen), mit dem Sie Ihr Mobiltelefon zum Öffnen und Schließen der Türen und zum Starten des Motors verwenden können.

Bei der Erneuerung der Marke denkt Smart nicht nur an neue Produkte, sondern auch an innovative Wege, diese zu verkaufen. Aus diesem Grund entwickelt das Unternehmen einen fortschrittlichen Konfigurator, der es den Kunden ermöglichen wird, Autos direkt online zu kaufen. 

Um das Angebot übersichtlich und nachvollziehbar zu gestalten, setzt Smart zudem auf Angebote mit sicheren, transparenten und stabilen Preisen, um den Autofahrer bei seiner Wahl ohne Unsicherheit zu begleiten.

Bildergalerie: Smart eSUV concept