Der Mercedes EQS bekommt einen kleinen Bruder: Komplett unbekannt ist die Entwicklung des EQE zwar nicht, nun gibt es aber ein konkretes Datum für die Weltpremiere und den Ort: die in München stattfindende IAA Mobility im September 2021. Parallel liefert man erste Teaserbilder.

Insgesamt werden Mercedes-Benz, Mercedes-EQ, Mercedes-AMG, Mercedes-Maybach und smart auf der IAA Mobility mit acht Premieren präsent sein. Fünf davon sind rein elektrisch angetriebene Modelle; dazu kommt ein Performance-Hybridfahrzeug.

Wichtigste Neuheit ist natürlich der EQE, den Mercedes als "elektrisch angetriebene Business-Limousine" ankündigt. Versprochen werden ein "dynamisches Fahrverhalten" und ein großzügiges Platzangebot. Soweit auf den Teaserbildern erkennbar, folgt der EQE außen wie innen dem EQS als Vorbild. Beide dürften sich auch die gleiche Plattform teilen.

Mercedes EQE (2022) Teaser
Mercedes EQE (2022) Teaser

Ein weiteres Highlight ist "die erste batterieelektrische Luxuslimousine von Mercedes-AMG". Im Klartext darf man davon ausgehen, dass es sich dabei um die AMG-Variante des EQS handelt, die bereits als Erlkönig erwischt wurde.

Das Konzeptfahrzeug von Mercedes-Maybach vermittelt dem Hersteller zufolge "einen ersten, präzisen Eindruck davon, wie die 100-jährige Tradition des ultimativen automobilen Luxus in einem neuen Zeitalter fortgesetzt werden kann." Hier lässt sich vermuten, dass ebenfalls der EQS Pate steht. Denkbar ist auch das schon als Prototyp gesichtete EQS-SUV.

Der vollelektrische Siebensitzer Mercedes EQB wird nach seiner Premiere in China auf der IAA sein Messedebüt in Europa geben. Zudem wird Mercedes-AMG den ersten Performance-Hybriden aus Affalterbach unter dem Technologielabel E PERFORMANCE präsentieren. Weitere Weltpremieren von Mercedes sind die gepanzerte S-Klasse Guard und die erste C-Klasse All-Terrain, die auch bei schlechten Straßen- und Witterungsbedingungen mit souveränem Fahrverhalten überzeugt.

Bildergalerie: Mercedes EQB (2021)

Mit dem Open Space werden Münchens innerstädtische Plätze über die gesamte Dauer der IAA Mobility zu Bühnen für Mobilitäts- sowie Technologiekonzepte der Zukunft. Die Open Space Erlebnislandschaft von Mercedes-Benz befindet sich in prominenter Lage auf dem Odeonsplatz. Hier werden ausschließlich rein elektrische Fahrzeuge der Marken Mercedes-EQ, Mercedes-AMG, Mercedes-Maybach und smart zu sehen sein.

Die obere Ebene ist als begrünte Landschaft mit einer Ausstellung rund um die Themenschwerpunkte "Klimaschutz & Luftreinhaltung", "Ressourcenschonung" und "Lebenswerte Städte" gestaltet. Mit der Blue Lane als Verbindung zwischen City und Messe entsteht eine Teststrecke für die E-Autos von Daimler.

Die dritte Säule des neuen IAA-Konzepts ist der sogenannte "Summit" auf dem Messegelände. Hier kommt noch am ehesten das klassische Ausstellungskonzept zum Tragen. Mercedes ist dort in Halle B3 präsent. 

Dort behandelt der Ausstellungsbereich "ASSIST" Themen wie Fahrerassistenzsysteme und hochautomatisiertes Fahren. "MOBILE" thematisiert digitale Services wie Mercedes me, EQ ready oder Mercedes me Green Charging. "FUTURE" gibt einen umfassenden Ausblick auf künftige Aspekte wie etwa die biometrische Verbindung zwischen Fahrzeug und Fahrer.

"IN CAR" beleuchtet unter anderem das MBUX Multimediasystem mit künstlicher Intelligenz und den neuen MBUX Hyperscreen. Daneben ist erstmalig das Konzeptfahrzeug VISION AVTR in Europa zu sehen.