Das potenzielle Model 2 wird dann den VW ID.3 herausfordern

Tesla hat viele neue Modelle in der Pipeline, aber nicht wirklich viel Fortschritt gemacht, sie auch auf den Markt zu bringen. Wir sprechen über den Tesla Cybertruck, den Roadster der nächsten Generation und den Tesla Semi. Es wird jedoch auch viel über ein kleineres, billigeres Tesla-Auto gesprochen, vielleicht ein kompaktes Schrägheck namens Model 2, das bei 25.000 US-Dollar beginnt.

Tesla verzeichnet schon jetzt bereits enorme Auftragseingänge für seine aktuellen Modelle, ist Berichten zufolge in vielen Gebieten seit Monaten ausverkauft und kann unmöglich genug Fahrzeuge produzieren, um die Nachfrage zu befriedigen. Es ist klar, dass die Markteinführung weiterer Fahrzeuge zu diesem Zeitpunkt die Situation nur noch schwieriger machen würde.

Nichtsdestotrotz hat CEO Elon Musk deutlich gemacht, dass er einen zukünftigen Tesla-Kompaktwagen für eine gute Idee hält. In der Tat ist das Unternehmen bereits so weit gegangen, dass es versucht, Leute in China für das Design des Autos zu rekrutieren. Genauer gesagt, wird das Auto in China entworfen und produziert, aber weltweit verkauft.

Bildergalerie: Tesla Model 3 Performance (2021) im Test

Nun wirft ein aktueller Bericht von Autocar ein neues Licht auf den kommenden "billigen" Tesla. Die Publikation verweist auf die erfolgreichsten Quartalsverkäufe in der 13-jährigen Geschichte von Tesla und schreibt, dass Tesla daran arbeitet, sich als die weltweit führende Marke für Elektrofahrzeuge zu behaupten. Und das angesichts der immer schärferen Konkurrenz durch etablierte Hersteller. Dies geschieht durch einen kompakten Schrägheckwagen, der mit dem Volkswagen ID.3, dem Nissan Leaf oder auch einem Hyundai Kona Elektro konkurrieren soll.

Laut Autocar wird der Tesla Hatchback im Jahr 2023 in den Verkauf gehen. Es soll das billigste Auto sein, das Tesla je produziert hat, und zwar mit großem Abstand. Nachdem die Verkaufszahlen des Model 3 bewiesen haben, dass ein EV den Massenmarkt ansprechen kann, würde sich ein billigeres, kompaktes Auto wahrscheinlich extrem gut verkaufen, obwohl Tesla wahrscheinlich alle seine Fabriken online und mit voller Kapazität benötigen wird, um mit der Nachfrage Schritt zu halten.

Darüber hinaus muss Tesla viele Bedingungen erfüllen, um ein 25.000-Dollar-Auto erfolgreich zu produzieren, ohne Geld zu verlieren. Die kommenden 4680-Batteriezellen sind vielleicht die wichtigsten für das Projekt, und es scheint, dass sie noch weit entfernt sein könnten.

Das brandneue Model S Plaid verwendet keine 4680-Zellen, und der Plaid+ wurde gestrichen. Viele Leute haben spekuliert, dass der Plaid+ ohne die neuen Zellen nicht möglich ist, und dasselbe könnte auch für den kommenden Cybertruck und andere zukünftige Tesla-Fahrzeuge gelten.

Wir erwarten, dass der kompakte Tesla (ob er Model 2 heißt, ist noch offen) eine unglaubliche Beschleunigung sowie eine Reichweite von mindestens 250 Meilen (rund 400 Kilometer) bietet. Tesla sagt, dass das nicht näher spezifizierte kommende Produkt auf den Semi, Cybertruck und Roadster folgen wird. Glauben Sie, dass der Elektroautohersteller all dies bis 2023 schaffen kann? Es scheint ein sehr hochgestecktes Ziel zu sein. Was sagt Ihnen Ihre Kristallkugel?